Kontinuierliche Kneter


Die CONTERNA ist eine kontinuierlich arbeitende Mehrkammer-Knetmaschine. Sie besteht standardmäßig aus 6 horizontalen, in Reihe angeordneten Bearbeitungskammern, die über je einen Antrieb mit frequenzgeregeltem Drehstrommotor verfügen. Alle 6 Kammern sind zu einem Block zusammengefasst. Flüssigkeiten und Feststoffe können in jeder Kammer (außer der letzten) über Zuführungen an der Oberseite zugegeben werden. Der Produktaustritt erfolgt aus Kammer 6 über eine Austragsdüse oder eine angeflanschte Zahnradpumpe, je nach Material und Viskosität. Der Knetkammerblock hat an der Ober- und Unterseite je einen unabhängigen Temperiermantel.

Die Knetmaschine CONTERNA ist modular aufgebaut, d.h. je nach Anwendungsgebiet und gewünschten Ergebnissen kann sowohl die Anzahl der Knetkammern als auch die Ausführung der Knetwerkzeuge und Austragsmodule variiert werden. Dies ermöglicht eine individuell auf jede Applikation abgestimmte Einstellung der Knetintensität und Produktverweilzeit in der Maschine. Abweichend von der Standard-Kammeranzahl von 6 Kammern wurden bereits Maschinen mit 4, 5, 8 und 12 Kammern gebaut, jeweils entsprechend den Anforderungen des zu verarbeitenden Produktes.

Ein kontinuierlicher Mischvorgang wird durch das Hintereinanderschalten mehrerer Bearbeitungskammern ermöglicht. In jeder Bearbeitungskammer befinden sich jeweils 2 übereinander angeordnete, DUPLEX-artige Knetelemente, die mit Hilfe eines Antriebes in ihrer Geschwindigkeit stufenlos verstellbar sind. Das zudosierte feste oder flüssige Material wird von den Knetelementen kontinuierlich von Arbeitskammer zu Arbeitskammer weitergefördert, um dann aus der letzten Bearbeitungskammer ausgetragen zu werden.

Während beim klassischen Extruderverfahren die Verweilzeit des Produktes konstruktionsbedingt nur relativ kurz ist und somit nur einen über die Zeit begrenzten Energieeintrag ermöglicht, eröffnet das kontinuierliche Mehrkammer-Knetsystem CONTERNA einen großen Umfang beliebig lang einstellbarer Verweilzeiten. Die stetige Förderung des Knetgutes von einer Kammer zur nächsten garantiert eine intensive, aber dennoch schonende und gleichmäßige Stoffvermischung. Außerdem sind bedeutend höhere Feststoffgehalte als mit herkömmlichen Extrudern erreichbar.

Das CONTERNA-Konzept ermöglicht mehrere Verfahrensschritte in einer Maschine wie Mischen, Kneten, Walzen und Extrudieren von mittel- bis hochviskosen Medien. Kontinuierliche Verfahren haben - wann immer es die Prozessparameter erlauben - wesentliche Vorteile gegenüber Chargenverfahren.

Zur Reinigung und Wartung der Maschine ist der Knetkammerdeckel auffahrbar. Der komplette Knetkammerblock kann hydraulisch aufgefahren werden, sodass die Knetkammern und Knetschaufeln gut zugänglich sind.

Die Bedienung der Knetmaschine erfolgt über ein grafikfähiges Bedienerterminal mit Touchscreen (HMI), das in den Schaltschrank integriert ist.

Datenschutzeinstellungen von IKA
Wir setzen Cookies auf unserer Website ein. Einige davon sind notwendig, während andere uns helfen, die Website und Ihre Funktionalität für Sie zu verbessern. Sie können diese akzeptieren oder Ihre Cookie Einstellungen anpassen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen
Notwendig
Statistik
Marketing
Mehr Optionen
Speichern
Alle akzeptieren