Dispergieren


Unter Dispergieren versteht man das Mischen von mindestens zwei Stoffen, die sich nicht oder kaum ineinander lösen oder chemisch miteinander verbinden. Beim Dispergieren wird ein Stoff (disperse Phase) in einem anderen Stoff (kontinuierliche Phase) verteilt.

Das Dispergieren hat in den meisten industriellen Anwendungen die Herstellung einer Emulsion oder einer Suspension zum Ziel. Beide sind Gemische, bei denen es sich um eine flüssige kontinuierliche Phase handelt. Die disperse Phase einer Emulsion ist auch flüssig. Bei der Herstellung einer Suspension müssen Feststoffpartikel in einer Flüssigkeit fein verteilt werden.

An der Grenzfläche zwischen zwei Phasen bildet sich eine Grenzflächenspannung aus. Sie versucht eine möglichst kleine Grenzfläche zu bilden und verhindert damit die Existenz einer Dispersion. Das Dispergieren bewirkt einen Ausgleich im Bereich der Phasengrenzen der zu mischenden Stoffe. Dies wird durch die Vergrößerung der Grenzoberflächen der einzelnen Phasen erreicht. Also geht es beim Dispergieren um eine intensive, momentane Zerkleinerung der Flüssigkeitströpfchen und Feststoffpartikel auf möglichst gleiche Größen. Die Langzeitstabilität der Dispersionen wird durch den Einsatz von Emulgatoren und Stabilisatoren erreicht.

Im Bereich Dispergieren bietet IKA Rotor-Stator-Maschinen an. Sie sind vom Aufbau her zuverlässig und preiswert, lassen sich einfach warten und haben lange Standzeiten. Beim Dispergieren mit Rotor-Stator-Maschinen wird die zerkleinerungswirksame Energie durch rotierende Teile eingebracht. IKA bietet:
  • Einstufiges Dispergieren mit ULTRA-TURRAX®
  • Dreistufiges Dispergieren mit DISPAX-REACTOR®
  • Dispergieren oder Nassvermahlen mit Kolloidmühlen
  • Dispergieren mit kontinuierlichen Fest-Flüssig-Mischern (Typ MHD)
  • Dispergieren im Anreicherungsverfahren mit Fest-Flüssig-Mischern (Typ CMX, DBI)



Unsere Lösungen:

Inline-Dispergierer
Chargen-Dispergierer
Prozessanlagen
Fest-Flüssig-Mischer
Pilotanlagen